Chacheler Chlausgroppe

Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage an Samichlausbesuchen dürften wir anfänglich temporär und seit 2017 als 14.Samichlausgruppe der Gallizunft die Krienser Familien besuchen. Eine Chlausgruppe aus Guggern, mehrheitlich Chacheler und ein paar Freunde ziehen seither von Haus zu Haus und freuen sich, auf die strahlenden Kinderaugen.



Nach dem Lockdown trafen sich die Vertreter der Samichlausgruppen der Gallizunft zur Sommersitzung. Bereits jetzt war bekannt, dass viele Samichlausgesellschaften aus der Region die traditionelle Chlausbescherung abgesagt haben oder in anderen Formen durchführen werden. Vorsichtig wurde die Argumente abgewägt und schliesslich der Entscheid gefällt, dass der Samichlaus zum Wohl der Kinder in Kriens wie gewohnt stattfinden wird.

Nun waren die Verantwortlichen der Gallizunft unter der Leitung von Fredi Haas gefordert mit Anmeldungen, Routeneinteilungen etc. und nicht zu Letzt mit Schutzkonzepten in dieser doch aussergewöhnlichen Zeit.


Für uns nahm alles seinen gewohnten Lauf, nur dass wir nicht von der Gallihalle aus und ohne Gungeler zu den Besuchstouren starten, sondern zusammen mit der Gruppe Amrhein unsere Basis im Bonker hatten. Daher mussten die Ausstattung, die Chlaussäckli und helfende Hände in den Personen von Nadia Scherer, Marlis und Rene Schwarz sowie unseres Peter Bitzi organisiert werden, so dass wir am Freitag 4.12.20 ohne Gungeler dafür mit einem Eröffnungschlapf unserer Chlöpfergruppe zur 1.Tour im Eichenspesquartier starten durften, welche mit einem tollen abschliessenden Besuch bei Jackie Blättlers Familie abgerundet wurde. Zurück beim Bonker wurden wir von der Gallivater-Crew 2021 mit grossem Dank für unser Engagement empfangen. Nach den üblichen Abschlussarbeiten eines solchen Abends ging es dann zum gemütlichen Teil über.

In den nächsten drei Tagen folgten Touren Richtung Gigeliwald, Hobachergebiet und Zumhof. Die meisten Besuche fanden im Freien statt, und mit den bereitgestellten Fackeln, Kerzen und Laternen ermöglichten die Eltern ihren Kinder eine würdigen Rahmen, der Samichlaus hielt seinen Zuspruch und spätestens mit dem Chlaussäckli strahlten die Kinderaugen so wie wir es uns gewohnt sind… es gäbe noch einige Episödchen zu berichten!


Auch der Dienstag, 08. Dezember 2020 war halt auch nicht so wie gewohnt. Kein Wettchlöpfen der Schulkinder, kein Umzug, kein Abschlussessen mit der ganzen Samichlausfamilie der Gallizunft, kein offizielles Schlusschlöpfen auf dem Dorfplatz, kein Tschüssbächer in der Chlöpferbar… einfach nichts! Nicht ganz, nach dem Rückschub der Samichlausuntensilien zur Gallihalle trafen wir zu eine internen Abschlussessen im Stadionrestaurant Kleinfeld, wo wir wiederum bestens bedient wurden.

Wieder etwas Normalität, Pflege der Kameradschaft und Vereinsleben setzte dieser immer wieder sehr bewegende Samichlauszeit das Corönchen auf.


Es bleibt der Dank an alle Helfer sowie der hervorragenden Organisation seitens der Gallizunft.


Bauz

de Chlaus